Bezirkegruene.at
Navigation:
am 13. Juni

Eine Reise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Cilli Resch - Schon das zweite Mal entschieden sich meine drei Schwestern und ich für eine Urlaubsreise zum Gardasee mit der Bahn.

Vier Schwestern reisen

Bequem, ohne Stau und Anspannung bei der Autofahrt, wir wollten die Natur und bereits die Fahrt genießen. Nach längerer Planungsphase und der persönlichen Beratung am Schalter der ÖBB in Linz gelang dies.
Wir wählten den Nachtzug nach Verona. Entspannt konnten wir dort den ersten Tag genießen. Weiter ging es von Verona nach Peschiera. Mit dem Linienschiff entlang des Gardasees genossen wir die Abendsonne und kamen am Zielort an. Zu Fuß erreichten wir unser Hotel. Der nächste Tag wurde genutzt zum Ausspannen, die Seele baumeln lassen und um so manche Schönheiten dieses Ortes zu genießen. Mit der Fähre ging es nach Malcesina , wo wir flanierten und bei einer kleinen Wanderung die Natur genossen. Auf der Heimfahrt benutzten wir wieder das Linienschiff, den Bus und anschließend den Zug.

Urlaub ohne Auto bietet so manchen Komfort, eine etwas andere Art von Freiheit und macht Lust auf Wiederholungen. Der nächste Urlaub ohne Auto liegt wortwörtlich schon auf Schiene!​

Jetzt spenden!