Bezirkegruene.at
Navigation:
am 13. Juni

Schwertberg wird "Bienenfreundliche Gemeinde"

Rainer Gradl - Als wir Grünen Schwertberg voriges Jahr zur Veranstaltung „Bienenfreundliche Bepflanzung zur Förderung unserer Insekten“ ins Pfarrzentrum einluden, konnten wir nicht ahnen, welche Größenordnung das Projekt innerhalb eines Jahres bekommen würde.

Biene auf Kornblume

Das Projekt „Koa g‘mahde Wies‘n“ wurde geboren und die Gemeinde stellte die öffentlichen Flächen Kalvarienberg, Heimkehrerkreuz, die Blumenwiese unterhalb des Friedhofs und die Schulwiese auf eine nachhaltige Bewirtschaftung um. In den definierten Flächen ist die Vielfalt nun schon sehr groß und wird durch zweimalige oder gar nur einmalige Mahd gefördert.

Für die fachliche Begleitung konnten wir die Garten- und Landschaftsplanerin Doris Rosenberger gewinnen. Doris ist gut mit den Flächen in Schwertberg vertraut, fachlich hoch qualifiziert und als Schwertbergerin immer kurzfristig verfügbar. Sie ist auch für die Schaukästen zuständig und wird über das Jahr die seltenen Pflanzen für unsere interessierten SchwertbergerInnen beschreiben.

Was mich besonders freut ist die gute Zusammenarbeit mit den Gemeindegärtnern und mit unserem Bürgermeister, der immer auf der Suche ist nach öffentlichen Flächen, die in der Bewirtschaftung bienenfreundlich umgestellt werden können. Es hat sich gezeigt, dass bis zu 35.000m2 in dieses Projekt eingebunden werden können. An dieser Stelle ein recht herzliches Danke an die Gemeinde!

Im Frühjahr hat sich Schwertberg nun als „bienenfreundliche Gemeinde“ beim Land OÖ beworben. Jedes Jahr werden maximal 5 Gemeinden in dieses Programm aufgenommen. Wir haben mit unserem Projekt derart überzeugt, dass die Bewerbung erfolgreich war.  


Am 24. April gab es die Startveranstaltung im Pfarrheim, die von Fr. Gerlinde Larndorfer-Armbruster und Hr. Georg Wiesinger professionell gestaltet wurde. Viele Tipps und Anregungen wurden aufgezeigt und auch von den TeilnehmerInnen gesammelt. Wir konnten aber auch zeigen, dass im vergangenen Jahr bei „Koa gemahde Wiesn“ schon viel umgesetzt wurde.

Ich habe die Freude und Ehre, Bienenbeauftragter der Gemeinde Schwertberg zu sein und bin somit für die Koordination zwischen Gemeinde und Land OÖ zuständig.

Wie jeder lesen konnte, ist das Thema Bienen und Insektensterben von den Medien und von der Wirtschaft aufgegriffen worden. In den Zeitungen und in Radio und Fernsehen wird praktisch täglich darüber berichtet. Umso mehr freut es mich, dass wir Grünen und die Gemeinde Schwertberg Verantwortung übernommen haben, um den nächsten Generationen eine vielfältige Landschaft weiterzugeben.​

Jetzt spenden!