Bezirkegruene.at
Navigation:
am 16. Mai

Fair ist mehr

Andrea Renoldner-Burianek - Fairtrade ist nicht nur Kaffee und Bananen. Gerechte Löhne braucht es auch für die lokalen Landwirte und Lebensmittelproduzenten.

Fairtrade Arbeitskreis Luftenberg
v.l.n.r.: Andrea Renoldner Burianek, Leiterin AK Fairtrade, Maria Burger, Bürgermeisterin Hilde Prandner, Peter Glansegg, Sabine Luise Maier, Martin Renoldner, Josef Hauser

Der Arbeitskreis Fairtrade setzt sich daher gleichermaßen für unsere Direktvermarktenden ein, damit die Wertschöpfung im Ort bleibt und weite Transportstrecken vermieden werden, als auch für gerechte Importe von Produkten, die in Österreich nicht wachsen oder hergestellt werden können. Auch hier soll möglichst viel Wertschöpfung im Ursprungsland bleiben.

Dementsprechend planen wir für Oktober einen Austausch zwischen örtlichen Landwirtinnen und einer südamerikanischen Kaffeebäuerin. Auch der Ausflug zu zwei fairen Betrieben am 30.6.2018 betont die Brücke zwischen nationalem und internationalem gerechten Handel. Eine besonders wichtige Zielgruppe sind dabei die Kinder. Sie sind die Multiplikatoren dieser Ideen in ihren Familien und für die Zukunft. Biofaire Jause mit Information in diversen Schulen und Kindergärten, eine interaktive Kinderlesung am 2. Oktober oder das Faire Kindermusical beim Neujahrsempfang stellen dies unter Beweis.

Nachhaltige Produkte in Bio-Qualität, aus gerechtem Handel, ohne Palmöl und aus der Region, werden immer mehr nachgefragt. Allein werden wir die Welt nicht völlig gerecht machen können. Aber solange es nicht selbstverständlich ist, dass Produkte im Handel fair bezahlt sind, werden wir uns weiterhin engagieren, hier wenigstens in kleinen Schritten zur Gerechtigkeit beizutragen.​

Biofaire Jause Luftenberg
Biofaire Jause im Kindergarten Schlaumäuse
Schokolade Josef Hauser
Jetzt spenden!