Bezirkegruene.at
Navigation:
am 18. Juli

Baukulturelle Leitlinien des Bundes

Christian Schmidinger - Im Jahr 2016 gab es umfassende Bemühungen, einen verbindlichen Standard im Bereich Städtebau und Raumordnung zu schaffen.

In einer breiten Zusammenarbeit von Bundeskanzleramt, Plattform Baukulturpolitik, ARGE Baukultur sowie österreichischen und internationalen ExpertInnen aus Vermittlung, Architektur und Raumplanung entstanden so die „Baukulturellen Leitlinien des Bundes“, welche im August 2017 vom Ministerrat beschlossen wurden.

Wir Grünen St. Georgen sind sehr dankbar für dieses Dokument. Denn bislang waren wir eher mit Achselzucken konfrontiert, wenn wir auf die Wichtigkeit von Baukultur in St. Georgen hingewiesen haben. Konkret handelt es sich um 20 Leitlinien, von denen wir jede von ganzem Herzen unterschreiben. Zusammen mit den Empfehlungen der Österreichischen Raumordnungskonferenz (ÖROK) Nr. 55 und 56 und den Standards für Öffentlichkeitsbeteiligung des Bundeskanzleramtes haben wir die fachliche Grundlage, anhand derer wir unsere zukünftige Gemeindearbeit gestalten werden. Grob gesagt, soll anhand der baukulturellen Leitlinien hochwertiges Bauen gefördert werden, bei dem der sorgfältigen Planung und Projektvorbereitung ein sehr hoher Stellenwert zukommt.

Stichwort: Klasse statt Masse.

Das im Nachhaltigkeitsziel der Vereinten Nationen verankerte Recht auf angemessenen Wohnraum für alle, spiegelt sich hier wieder.

Als Werkzeuge zur Umsetzung dienen transparente Architektenwettbewerbe, Gestaltungsbeiräte in den Gemeinden, die Verankerung der BürgerInnenbeteiligung bei Bauverfahren und die strikte Trennung von Planung und Ausführung. Stichwort: Ortsplaner baut nicht mehr selbst im Ort.

Im Bereich der Raumplanung geht es darum, hochwertige öffentliche Räume zu gestalten, die in erster Linie als Raum zur Begegnung von Menschen geeignet sind, und nicht als Verkehrs- und Parkplatzflächen, auf denen sich unter anderem auch Menschen aufhalten. Die öffentliche Hand, in unserem Fall also die Gemeinde, soll als Vorbild, Impulsgeberin und Vorreiterin fungieren.

Derzeit gibt es zur Umsetzung der Baukulturellen Leitlinien die sehr österreichische Lösung der „freiwilligen Selbstverpflichtung“. Wir werden darauf drängen, dass diese in St. Georgen verstärkt wahrgenommen wird.​

Jetzt spenden!